Einführung in die BIODANZA - Forschung

 

Insgesamt wurden seit 1998 etwa 500 Versuchspersonen in ca. 25 Teilprojekten mit gesundheitspsychologischen und biologischen Variablen untersucht.

Das Institut für Psychologie der Universität Leipzig an dem die Forschungen koordiniert werden ist das älteste experimentelle Laboratorium der Welt mit Wilhelm Wund als Begründer (1879).

Die Tradition, die diese Einrichtung und die Sponsoren (u.a. Ministerien, Wiss. Stiftungen etc.) die die teilweise sehr teuren Studien unterstützt haben, verpflichten uns zu wissenschaftlicher Qualität. Hier entstanden mehrere hochwertige und bahnbrechende empirische Forschungsarbeiten zu Biodanza.

2) Achtstufige Forschungs-Konzept - Studien:

Die Arbeiten in Leipzig geniessen seit Jahren eine hohe Anerkennung seitens der IBF, Rolando Toros und vielen Biodanza-Lehrern weltweit (u.a. Auszeichnung der südafrikanischen Biodanza-Assoziation, unzählige Vorträge).  Im Jahre 2008 wurde durch Rolando Toro und Marcus Stueck bzw. Alejandra Villegas eine Liste mit zukünftigen Forschungsaufgaben erarbeitet (während eines 10-taegigem Projektes in Tanzania (2008) bzw. ein Forschungskonzept bestätigt welches aus 8 Bereichen besteht und in welchem weltweite  Forschungen integriert und koordiniert werden können (Stueck, Villegas, Toro, 2008). Das Ziel dieses Konzeptes besteht darin mit wissenschaftlichen Studien Biodanza in Institutionen zu etablieren (Evidenzbasierte Biodanza-Programme) und weltweit alle Studien zu Biodanza, die uns gemeldet wurden, zu koordinieren, zu integrieren und zu dokumentieren bzw. kritisch zu diskutieren. Und da ist in dem letzten Jahrzehnt an verschiedenen Universitaeten schon sehr viel geleistet worden. Das Achtstufige Konzept bzw. die Forschungen dazu wurde erstmals in dem Buch „ZUR GESUNDHEIT TANZEN - EMPIRISCHE FORSCHUNGEN ZU BIODANZA“ (Stueck, Villegas, 2008, 566 Seiten, 4 Sprachen) in der Buchreihe Biodanza im Spiegel der Wissenschaften veröffentlicht. Dieses Zusammenfassende Werk der empirischen Forschungen in Biodanza liegt ebenfalls in italienischer Sprache vor. Es wäre schön wenn eine 2.Auflage in Italien erscheinen könnte, da die erste bereits seit 2008 sehr schnell vergriffen war. Einige Biodanza-Schulen operieren bereits mit den dort beschriebenen Forschungsergebnissen (Argmentation mit Institutionen, Krankenkassen, Anträge etc.). Im Folgenden werden die wichtigsten Aspekte des 8-Punkte-Konzeptes mit aktuellen Forschungen, die bis 2008 bei uns gemeldet wurden,zusammengefaßt:

1) Weiterentwicklung/Aktualisierung des Theroretischen Modells 

u.a. kritische Reflexion zum Theoretischen Modell in Stuecks Habilitation (Stueck, 2007), v.a. zur Instinkttheorie (wissenschaftlicher Diskurs und Ueberepruefung zur Instinktauffassung von Prof.Prinz/Direktor des Max Planck-Instituts fuer Neurowissenschaften in Leipzig). Diese wurde mit Rolando Toro 2008 besprochen. Ziel: Bestaetigung oder Adaptation des Theoretischen Modells mit Hilfe empirischer Befunde und auf Grundlage wissenschaftlich bestaetigter Definitionen.

2) Experimentelle biowissenschaftliche Grundlagenforschung:

Insgesamt 11 Studien: davon Studie 1-7 mit Kontrollgruppe:

(1) Nachweis der Wirkungen von Biodanza auf biochemische, immunologische Blutparameter bei Normalpersonen (u.a. erster Nachweis der zellulaeren Wirkungen von Biodanza im Vergleich zur Kontrollgruppe,

(2) Nachweis der Selbstorganisationsprozesstheorie (Transtase-Theorie Jorge Terren) im Immunsystem/IgA im Speichel waehrend 10 Biodanza-Sitzungen im Vergleich mit Kontrollgruppe,

(3) Nachweis positiver und optimierter  psychovegetativer autoregulierender Wirkungen von Biodanza im Zusamenhang mit dem BRAC-Rhythmus (u.a. mittels EDA, Herzfrequenz) im Vergleich zu Kontrollgruppe,

(4) Psychophysiologische Schutzmechanismen und Biodanza (u.a. Abbau von Hypersensibilitaet infolge von Biodanza, Untersuchung des Zusammenhangs zwischen Hypersensibilitaet und Empathie und zwischen Hypersensibilitaet und Erschoepfung/Burnout)

(5) Untersuchung der biochemischen und immunologischen Biodanza-Wirkungen bei Kindern (Chortisol, IgA, Testosteron; Versuchs-Kontrollgruppen-Untersuchung lauft gerade)

(6) Biochemische Analysen von Psychotherapie-Patienten die Biodanza-Intervention erhalten haben im Vergleich mit KG (Biochemische, immunologische Blutparameter, u.a. Oxytocin, Stresshormone, Dopanin, Serotonin, Leeukozyten, Granolyzyten, T-Zellen etc. mit Kontrollgruppe, Untersuchung lauft gerade)

(7) Untersuchungen des physiologischen Stressentspannungsverhaltens vor und nach Biodanza (EDA, Blutdruckentspannung mit Kontrollgruppe)

(8) Chronobiologischer Nachweis des Zusammenhangs zwischen chaotischen, desychnchronisierten emotionell-vegetativen Mustern der EDA nach Biodanza und signifikanten Befindensverbesserung

(9) psychoveg. Aktivierung im 48 Stunden-Monitorings der EDA (signifikate Steigerung der Sympatikusaktivitaet am Tag 1 und in der Nacht 1 nach Biodanza)

(10) Nachweis der Biodanza-Modellkurve (entwickelt von C.Garcia, 1997) bei Biodanza-Anfaengern

(11) Untersuchung von Musikparametern von Biodanza-Musik im Zusammenhang mit physiologischer Entspannungs- und Aktivierungswirkung (Pilotstudie am Mozarteum Salzburg)

PUBLIKATIONEN liegen vor (tws. mit review-system)

3) Quasiexerimentelle Studien wöchentlicher Biodanza-Kurse:

Insgesamt 6 Studien (alle mit Kontrollgruppen):

(1) Untersuchung in B.Aires zu gesundheitspsychologischen und physiologischen Effekten von Biodanza (u.a. Abbau psychosomatischer Beschwerden, Stressreduktion, Zunahme von Optimismus, Selbstwirksamkeit, positive Sitzungswirkung u.a.)

(2) Wiederholungen der Untersuchungen in Leipzig: Bestätigung der Befunde (DISSERTATION A Alejandra Villegas, Universitaet Leipzig, s.o.)

(3): Untersuchung von Biodanza mit Psychotherapie-Patienten (Studie 1: u.a. antidepressive Wirkung bei anfaenglicher Verschlechterung der Symptomatik, besseres psychophysiologisches Schlafverhalten, bessere Kontaktfaehigkeit, Studie 2: Biodanza und Suchterkrankungen, Studie lauft gerade in einer Suchtklinik in Leipzig mit Kontrollgruppe)

(4) Untersuchung von Einjahres-Biodanza-Gruppen (u.a. nach einem Jahr signifikanter Anstieg in den erfassten Persoenlichvariablen im Vergleich zu den Kontrollgruppen)  

(5) Untersuchungen zu gesundheitspsycholog. Aspekten von Biodanza mit Lehrern (u.a. signifikanter Abbau von Kontrollambitionen, Signifikante Verbesserungen in verschiedenen gesundheitspsychologischen Variablen, Nachweis verschiedener Wirkmechanismen von Biodanza) (6)  Biodanza mit alten Menschen (mit Kontrolgruppe) (Fidora, Mader; Stueck, 2005).

PUBLIKATIONEN liegen vor (tws. mit review-system)

4) Quasiexperimentelle Forschung zu Extentionen von Biodanza

2 Pilotstudien, ohne KG: Biodanza im Wasser (biochemische Analysen, Stueck, Balzer, Matuk, 2007), BIODANZA und 4 Elemente (Pilotstudie). PUBLIKATION liegt vor

5) Transkulturelle Untersuchungen zu Biodanza

3 Studien mit Kontrollgruppen

(1)  Untersuchung stabiler psychologischer transkultureller Effekte von Biodanza (u.a. Vergleich Versuchsgruppen Argentinien, Deutschland mit Kontrollgruppe).

(2) Empirische Untersuchung zum Einsatz eines traumatherapeutischen Behandlungsprogramms mit Biodanza für Kinder nach dem Tsunami in Sri Lanka (Dissertation A, Senerath, 2009, Universität Leipzig).

(3) Biodanza und Traumatherapie waehrend Naturkatastrophen (Witruk, Reschke, Stueck, 2009)

PUBLIKATIONEN liegen vor (tws. mit review-system)

6) Untersuchungen Qualitätssicherung der Biodanza-Leher Ausbildung

1 Studie ohne Kontrollgruppe

7) Untersuchungen zu Biodanza mit Kindern (seit 2008)

2 Studien mit Kontrollgruppen

(1) Kooperationsprojekt zu Gesunden Lebensstilen in Kitas zwischen Gesundheitsministerium, der Technischen Universität Dresden und der Universität Leipzig (2008-2011)

(2) Projekt zu Gewaltprävention in Kitas u. Schulen (2008-2011). Beiden Projekten mit Ceclia Luzzi (Chile).

PUBLIKATIONEN werden vorbereitet

8) Publikationen in wiss. Journalen, hochwertige wiss. Arbeiten

Durch die Leipziger Forschungsgruppe:

(1) 2 Dissertationen (PhD) an der Universität Leipzig mit externen Gutachtersystem und eine professorale Dissertation (Habilitation) mit 2 externen Gutachtern erfolgreich verteidigt.

(2) wiss. Artikel in Journalen mit Gutachter System veröffentlicht

(3) etwa 15 Diplomarbeiten zu verschiedenen Biodanza-Fragestellungen in verschiedenen Projekten seit 1998 (ausschließlich empirische Studien, keine Literaturarbeiten).


3) Selection of Publication and third foundet projects at the research network in Leipzig university

Professorial dissertation by the Leipzig Research Group (habilitation):

(1) Eine hochwertige wissenschaftliche empirische Arbeit wurde nach einer 8-jaehrigen Arbeits- und Untersuchungsphase 2007 von Prof. Dr. Marcus Stueck vorgelegt und verteidigt. Auch hier gab es natürlich eine Kontrollgruppe. Bei dieser Arbeit handelt es sich um eine Habilitation (Professorale Dissertation), die eine höhere wissenschaftliche Qualifikation als eine Dissertation darstellt (diese Qualifizierung gibt es nur im deutschsprachigen Hochschulsystem und sie ist Voraussetzung, um als Professor an einer Hochschule berufen zu werden). Bei der Arbeit von Marcus Stueck handelt es sich um eine Untersuchung zu psychologischen, immunologischen und physiologischen Wirkungen von Biodanza im Schulsystem mit Lehrern, wobei Biodanza in ein systemisches Stressmanagementsystem integriert und untersucht wurde. Dabei wurden 44 Hypothesen bzw. Wirkmechanismen von Biodanza geprüft. Da es sich bei der Habilitation um eine der hochwertigsten wissenschaftlichen Arbeiten im deutschen Hochschulsystem handelt und Voraussetzung zum Professorstatus ist musste die Arbeit von 3 Gutachtern davon 2 hochrangigen externen Gutachtern (Prof. Dr. Schaarschmidt, Universität Potsdam, Prof. Dr. Basler, Universität Göttingen), die von einer unabhängigen Kommission (bestehend aus 10 Professoren) festgelegt wurde, begutachtet werden. Ein weiteres Zeichen der hohen Qualität dieser Arbeit ist die Tatsache, dass diese Habilitation 2005 einen Wissenschaftspreis in Deutschland erhielt.

 

Stueck, M. (2007). Development and empirical verification of a Stress management approach for the teaching profession under use of Yoga and BIODANZA. Habilitation. Faculty of Biosciences at the University of Leipzig.

Dissertation by the Leipzig Research Group (PhD):

2 dissertations (Ph.D.), University of Leipzig with an external peer-review system, defended successfully (external reviewed).

(1) Im hiesigen Psychologischen Institut der Biowissenschaftlichen Fakultät wurde im Rahmen der Forschungen zu Biodanza eine Dissertation von Frau Dr.Alejandra Villegas zu den psychologischen Effekten von Biodanza in insgesamt 6 Jahren angefertigt und in deutscher Sprache verteidigt (2000 – 2005, Prädikat cum laude, doctor rerum naturalium). Hier wurde natürlich eine Kontrollgruppe verwendet, um die Effekte zu validieren. Diese Arbeit wurde 2006 von zwei Gutachtern der Universität Leipzig und der Universität Salamanca (Spanien) begutachtet.

Villegas A. (2006). Process evaluation of BIODANZA. Dissertation. Faculty of Biosciences at the University of Leipzig.

(2) Senerath, S. (2010). Adjustment and stress disorders in children and adolescents affected by the Tsunami in Sri Lanka and evaluation of a mediator-intervention method under use of the evidencebased programme with Biodanza or children (Stueck, Villegas, Luzzi, Toro, 2010 / TANZPRO-BIODANZA). Dissertation. Faculty of Biosciences at the University of Leipzig.

Master-Thesis:
about 15 Master works on various topics of Biodanza in various projects since 1998 (exclusively empirical studies, not literary works) (2 reviews about each thesis).

Publications in Journals (reviewed):

Stueck, M. (2004). Stress management in Schools: an empirical investigation of a stress

management system under the use of BIODANZA. Social Work Practitioner-Researcher, 16 (2), 216–230.

M. Stueck, A. Villegas, F. Perche, H.-U. Balzer (2007). New ways to reduce stress in the teaching profession: Biodanza and yoga as body-oriented method of reducing psycho-vegetative states of stress. Ergo-Med, 03/2007, 68-75.

Stück, M., Villegas, A., Terren, R., Toro, V., Mazzarella, L. & Schröder, H. (2008).

Dance towards stressreduction? Biodanza as a new body-oriented psychological interventionsmethode of stress management for teachers. Ergo-Med, 02/2008, 34-43.

Witruk, E., Reschke, K. & Stueck M. (2009). Psychological stress of emergency workers - and psychological effects of emergency aid for victims of the tsunami disaster in Sri Lanka and Indonesia. In trauma and violence (under use of BIODANZA). In Trauma und Gewalt. Klett-Cotta 03/2009, 196-208.

Stueck, M. (2011). Behind the categories: The Biological Basics of Positive Psychology (BIODANZA). The Journal of Positive Psychology (submitted).

Stück, M.; Villegas, A.; Bauer, K.; Terren R.; Toro V.; Sack U. (2009). Psycho-Immunological Process Evaluation of Biodanza. In Signum Temporis.Pedagogy & Psychology. Vol 2/1/2009

Stueck, M., Sonntag, A., Balzer, H.-U., Glöckner, N., Rigotti, Th., Schönichen C. &Hecht K. (2005). Hypersensitivity states of electrodermal activity and Experiencing stress in the teaching profession. (Psychophysiological corelates of Empathy) Psychomed, 17 (2), 109-114.

Svence, G.; Stueck, M. (2011).Rīgas Pedagoģijas un izglītības vadības akadēmija Pozitīvās

emocijas un izziņa pieaugušo mācīšanās procesa organizācijai. (submitted)

Stueck, M. (2011). The concept of systemrelated stressreduction (SYSRED) under the use of bodyoriented methods (YOGA and BIODANZA) in educational fields Journal of psychologie in 21 century (Lituania). .

Stueck, M. (2011). The school of empathy – the brigde between emotionalism and rationalism (BIODANZA/R.Toro and GFK/M.Rosenberg). Signum Temporis. Pedagogy & Psychology. (submitted).

Stück, Marcus (2010). Waterbased selfregulation with Biodanza for children
preventive intervention to improve the binding behavior, in: Contributions to Education and rehabilitation psychology. Learning, Adjustment and Stress Disorders, Edt.

Evelin Witruk, Frankfurt am M.: Peter Lang, S. 359-366

Stück, Marcus; Schlegl, Sandra; Villegas, Alejandra; Riha, David; Törpsch, Alexander; Duben, Madlen (2010). The classification of body-oriented interventions in the Treating post-traumatic disorders in childhood and adolescence, in: Contributions to Education and rehabilitation psychology. Learning, Adjustment and Stress Disorders, Edt. Evelin Witruk, Frankfurt am M.: Peter Lang, S. 427-454

Stück, Marcus (2010). "Promote communication and strengthen identity." System-related Stress Reduction (SYSRED) under use of BIODANZA in educational fields: a summary

S. 465-480. in: Contributions to Education and rehabilitation psychology. Learning, Adjustment and Stress Disorders, Edt. Evelin Witruk, Frankfurt am M.: Peter Lang,

Stueck, M.; Villegas, A.; Svence G. (2011). BIODEJAS metode- dzīves dejas zinātniskais koncepts (submitted)

Stueck, M., Villegas, A., Schröder, H., Sack, U., Terren R., Toro V. & Toro R. (2004). Biodanza as Mirrored in the sciences: Research concerning the psychological, physiological and immunological effects of Biodanza. Journal Moving on. Dance Therapy Association of Australia, 3 (2).

Stueck, M.; Villegas, A.; Schröder, H.; Sack, U.; Terren R.; Toro V.; Toro R. (2004). Biodanza as Mirrored in the sciences: Research concerning the psychological, physiological and immunological effects of Biodanza. Arts in Psychotherapy, 31 (3), 204, (reviewed, IF: 0.205).

Villegas, A., Stueck, M., Terren, R., Toro, V., Schröder, H., Balzer, H.-U., Hecht, K. & Mazzarella, L. (1999). Psychological und Physiological Effects of Biodanza. In Conexión Abierta UAI B. Aires. (2/1999), 15-18 (spanisch).

Villegas, A., Stueck, M., Terren, R., Toro, V., Schröder, H., Balzer, H.-U., Hecht, K. & Mazzarella, L. (2000). Investigation about psychological and physiological effects of BIODANZA. In Biodanza/AEIB: anual Journal. (1/2000), 37-42 (deutsch/englisch/italienisch/spanisch).

Stück, Marcus (2010). "Promote communication and strengthen identity." System-related Stress Reduction (SYSRED) under use of BIODANZA in educational fields: a summary S. 465-480. in: Contributions to Education and rehabilitation psychology. Learning, Adjustment and Stress Disorders, Edt. Evelin Witruk, Frankfurt am M.: Peter Lang,

Stueck, M.; Villegas, A.; Svence G. (2011). BIODEJAS metode- dzīves dejas zinātniskais koncepts (submitted)

Book series

Stueck, M. & Villegas, A. (2008). Dance towards health. Empirical research of BIODANZA

In: M. & A. Stueck Villegas (ed.), Biodanza in the mirror Sciences. 1st Bd Strasburg:

Schibri-Verlag (published in four languages: (German, Italian, Spanish and English)

Villegas, A. (2008) The danced way - processes and effects of Biodanza In: M.Stueck & A. Villegas (ed.), Biodanza in the mirror of science. Vol Strasburg: Schibri-Verlag 

Stueck, M. (2008) New ways: Yoga and Biodanza in the stressreduction for teachers.Strasburg: Schibri Publishing House

Stueck, M. (2011) The Biological Basics of Positive Psychology (BIODANZA). Strassburg, Schibri Publishing House (submitted).

Stueck, M., Villegas, A., Toro, R. (2010). Nonverbal Aspects of respectful communication – How the Pinguine came to Polarbear: A dialog between north and south. (School of Empathy for educators) In: M. Stueck (Ed.),contributions to health education. Bd 8 Strasburg: Schibri Publishing House

Stueck, M. (2010). Children, researchers, educators - Early education on the Test (Masterplan healthy education under use of BIODANZA). In M. Stueck (Ed.), Contributions to healthy education. Strasburg: Schibri Publishing House

Stueck, M.; Villegas A.; Vogelsang K.; Jäger B, Luzzi, C.; Toro, R.  (2011) The use of Biodanza for children in the prevention of Violence with schoolchildren and teachers (submitted)

Thienschmidt, M. & Stueck, M. (2008). Psychological interventions in the educator profession (BIODANZA).in: Saxon State Ministry of Social Affairs (Ed.), Handbook of health educators. P.16-21.


Third found projects

Since 2011        Neuropsychological bases of Positive Psychology (BIODANZA) (University founding)

Since 2008        Project „Nonviolent communication in day-care centres and primary schools through EMYK“ (Third-party funds for the evaluation project, Department for Right-wing-extremism of  Leipzig city: 25.900 Euro, PN 2218-0334) evaluation of the use of BIODANZA for children modules of non-violent communication and educational play

2008 - 2011       Project on educators‘ health: „Strong roots – Action alliance under use of BIODANZA (University of Dresden, University of Leipzig, Health-Government North Saxonia) Healthy Lifestyles and Living Environments within the Kita (day-care centre) - Setting“ (Summ: 528.000 Euro; University of Leipzig 160.000 Euro, Federal Ministry of Health, PN 22180364, Supervision of the cooperation: Stress regulation/Relaxation Leipzig, span: 2,7 years)

Since 2006        Evaluation of the curriculum for the implementation of the Saxon Education Plan, Conclusion of new elementary pedagogical approaches for stabilizing effects under the use of BIODANZA (University founding)

Since 2006        Implementation of the concept of "Systems-based stress reduction " (SYSRED) in the school context, Application for recognition of training programs EMYK, STRAIMY, BIODANZA in the health insurance (University founding)

1999 - 2007       Project „Interventions for the accomplishment of teachers und the use of YOGA and Biodanza‘ occupational stress “ (Regional Education Authority Leipzig; Saxon Academy for teachers’ further training”/SALF-Founding: 33.000 Euro) Institute of Psychology at the University of Leipzig, Department of Educational and Rehabilitative Psychology: Development and empirical evaluation of the stress reduction training with yoga elements (STRAIMY), the dance-oriented health program (Biodanza) and the concept of systemic stress reduction "SYSRED”

Since 2008        HIV- Prevention in Africa under use of BIODANZA, University Gondar/Bahadir (Ethiopia) and University of Dar se Salaam (Tanzania) (ZfB-Förderkreis: 7000 Euro)

2005 - 2011       Project „Tsunami, PTSD and BIODANZA“ (DAAD; Fact Finding Mission: 4.900 Euro; title: 334400291; AZ: A/05/23412) Development of measures of personnel development for Sri Lankan workers of the Tsunami - Disaster for the treatment of post traumatic stress disorders

Since 1998        Project „Studies on the impact of Biodanza“ (Universidad Abierta Interamericana, B.Aires; University of Leipzig: 25.000 Euro) Stress Psychological Studies on effects and inter-cultural aspects of the movement-oriented self-regulation method Biodanza; cooperation between the Institute of Applied Psychology/ Institut of Transfusion Medicine and Immunology at the University of Leipzig, the Institute for Stress Research, Berlin and of the Faculty of Psychology at University Abierta Interamericana, Buenos Aires

Our research network raised around 623.800 Euro, included the Grands and AWARDS

700.000 Euro

 

Grants & Awards for BIODANZA - research

2007  Reward 2007 of the South-African Biodanza Association for an extraordinary research study on the global development of Biodanza

2005  Award for an extraordinary scientific study on systemic stress reduction under use of BIODANZA in educational fields (emphasis: teacher’s stress, endowment: 4.000 Euro) from the Pedagogic Foundation Cassianeum in Donauwoerth, Germany, “Children   in Special Situations”

1999 – 2000    Habilitation Grant to research BIODANZA with school teachers (HSPIII)

1999 – 2002    Dissertation scholarship from the University of Leipzig for the BIODANZA research

International congresses

Stueck, M.; Sack,U.; Villegas,A.; Terren,R. & Toro V. (2004). Psycho-neuro-immunological

effects of a new psychological Interventionmethod BIODANZA. 28th International

Congress of Psychology (Weltkongress Peking/China, ICP2004). Abstract-book.

Stueck,M.; Schröder,H.; Villegas,A.; Terren,R. & Toro V. (2004). Psychological effect-

evaluation of a new psychological Interventionmethod BIODANZA. 28th

International Congress of Psychology (Weltkongress Peking/China, ICP2004).

Abstract-Band.

Sack, U., Meier, K., Bauer K. & Stueck, M. (2004): Psycho-immunological evaluation of stress prevention by Biodanza. 3rd Leipzig Research Festival for Life Sciences, 10. Dezember 2004. Zwickau: Verlag Leipzig: Universität Leipzig, 98.

Sack, U., Meier, K., Bauer, K. & Stueck, M. (2004): Psycho-immunological evaluation of stress preventive intervention programmes. 7th Internation Congress of the International Sociaty of NeuroImmunology, Venice, 29.9.-2.10.2004, J. Neuroimmunol., 154, 138 (Poster).

PD Dr. M.Stueck Dr.A.Villegas (Projektleitung: Fakultät Biowissenschaften Universität Leipzig,

Universität Riga, Projekt-Koordination)

Prof. Dr. U. Sack (Institut Immunologie, Universität Leipzig)

Prof. Dr. Schröder (Klinische Psychologie, Universität Leipzig)

Dr.H-U.Balzer (Institut für Stressforschung Berlin, Universität Wien)